Elternbrief

Der Elternbrief steht zum Download als pdf und online zum Lesen bereit:

Informationen zum 2. Schulhalbjahr 2006|2007

Der neue Stundenablauf

Seit dem 19. Februar 2007 gibt es einen neuen Stundenablauf (siehe Siebold-Homepage), der eine Mittagspause zwischen 13.00 Uhr und 13.50 beinhaltet und für die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler (6. bis 8. Jahrgangsstufe) ein Ende des Nachmittagsunterrichts um 15.20 Uhr vorsieht. Dieses Stundenmodell wurde von Elternbeirat und Schulforum angenommen. Damit sind auch grundsätzliche Befreiungen vor Unterrichtsschluss überflüssig geworden.

Leistungsmessung

Ab diesem Schuljahr wird in Einvernehmen mit dem Elternbeirat in den Fächern Englisch und Französisch die 3. Schulaufgabe in den Jahrgangsstufen 7 und 11 durch eine „mündliche Schulaufgabe“ ersetzt. Die Informationen hierüber sind den Eltern der davon betroffenen Schülerinnen und Schüler bereits zugegangen. Beibehalten wird der angesagte Test in der Kollegstufe in den Fächern Mathematik und Physik. Der Elternbeirat hat dieser Fortführung angesichts der durchaus ansprechenden Ergebnisse zugestimmt.

Fächerwahl in der 5., 9. und 10. Jahrgangsstufe

Für unsere Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, welche mit Englisch als erster Fremdsprache begonnen haben, steht in diesen Wochen die Wahl der zweiten Fremdsprache an. Entscheidungshilfen zur Sprachenwahl geben Ihnen die Fachlehrkräfte.
In der 9. Jahrgangsstufe steht die Entscheidung zwischen den Wahlpflichfächern Musik und Kunst an, von denen Ihr Kind eines in der 10. Jahrgangsstufe belegen muss. Bitte bedenken Sie bei der Entscheidung, dass diese auch die Möglichkeiten der Kurswahl insofern beeinflusst, als Musik und Kunst nur dann als Leistungskurse gewählt werden können, wenn der betreffende Unterricht auch in der 10. Jahrgangsstufe belegt wurde.
Auch im kommenden Schuljahr kann für Jahrgangsstufe 11 anstelle der 1. oder 2. Fremdsprache Spanisch als spät beginnende Fremdsprache gewählt werden. Mit der Wahl von Spanisch erweitert sich allerdings das Pflichtprogramm in der Kursphase der Kollegstufe. Über die Einzelheiten der Anforderungen im Spanischunterricht wurden Ihre Kinder durch Frau Nickel-Göb informiert.

Achtjähriges Gymnasium und Intensivierung

Immer noch und auch in den nächsten Jahren beherrscht die Umstellung auf das achtjährige Gymnasium Schulalltag sowie die Schulplanung. Im Mittelpunkt steht dabei die Fortentwicklung unseres differenzierenden Intensivierungskonzeptes, worüber wir Sie ständig – gegenwärtig besonders im Falle der 7. und 8. Jahrgangsstufe – informieren und befragen.

Kooperation mit dem Riemenschneider-Gymnasium in der Kollegstufe

Wie bereits in den vergangenen Jahren gibt es auch im nächsten Schuljahr wieder gemeinsame Leistungskurse mit dem Riemenschneider-Gymnasium, sodass wir unseren Schülerinnen und Schülern über 12 Leistungskurse anbieten können, darunter auch Kunst und Sport.

Erweiterungsbau

Wohl erst ab November 2007 wird unser Anbau fertig werden. Ab diesem Zeitpunkt gewinnt unsere Schule zum einen neue Unterrichtszimmer, zum anderen zusätzliche Räumlichkeiten für eine verstärkte Schülerbetreuung auch in den Nachmittag hinein und bessere Aufenthaltsmöglichkeiten für die zunehmend größere Zahl von Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittag in der Schule anwesend sind und für die das Siebold-Gymnasium auch eine Hausaufgabenbetreuung plant. Darüber hinaus steht ab November 2007 eine Mensa mit 150 Plätzen zur Verfügung, welche wir uns mit dem Riemenschneider-Gymnasium teilen.

Ihr Kontakt zu uns

Sprechstunden und wichtige Informationen finden Sie ab sofort auf der Homepage des Siebold-Gymnasiums (www.siebold-gymnasium.de). Wünschen Sie diese Informationen als Papierausdruck, können Ihre Kinder einen solchen im Sekretariat abholen. Auf der Schulhomepage finden Sie darüber hinaus unseren Terminplan sowie Berichte über aktuelle Ereignisse und manches Wissenswerte über das Schulleben. Hinsichtlich weiterer Veranstaltungen beachten Sie bitte unsere gesonderten Einladungen und unsere Siebold-Homepage.
Bitte beachten Sie auch weiterhin, dass wir Ihre Anmeldung zur Sprechstunde erbitten, damit sich die Lehrerinnen und Lehrer Ihrer Kinder besser auf Ihren Besuch vorbereiten und gezielter beraten können. Ohne Anmeldung, die formlos über Ihr Kind erfolgt, ist nicht gesichert, dass Ihnen die Lehrkraft zur Verfügung stehen kann.

Entschuldigungspraxis

Krankmeldungen, Atteste oder Anträge auf Befreiung an die Schule bitten wir wegen der notwendigen Sicherung der Authentizität per Post oder per Fax an die Schule zu senden. Selbstverständlich können Sie Ihr Schreiben auch Ihrem Kind oder zuverlässigen Mitschülerinnen und Mitschülern mitgeben. In jedem Fall sollten Ihre Anträge spätestens am einen Tag vor dem Befreiungstag vorliegen, in besonderen Fällen (z.B. Nichtteilnahme am Sportunterricht wegen Krankheit, unvorhergesehene Termine) genügt selbstverständlich die Vorlage am Tag selbst.
Bitte bedenken Sie, dass gerade im erwähnten Fall der Befreiung vom Sportunterricht die Schulleitung im Regelfall nur eine Befreiung von der aktiven Teilnahme erteilt, wenn eine passive Teilnahme (Zuschauen, leichte Hilfen) möglich erscheint. Denken Sie darüber hinaus auch bitte daran, dass Anträge auf Unterrichtsbefreiung für den letzten Schultag vor Ferienbeginn grundsätzlich nicht genehmigt werden können.

gez. H. Rapps
Schulleiter