Zu Besuch in Domodossola (Mai 2009)

Freitag, 08.05.09

Nach einer längeren Zugfahrt über Heilbronn, Karlsruhe, Basel und Bern sind wir heute um 15.12 in Domodossola angekommen. Nach einem kurzen Spaziergang durch Domodossola wurden wir vom Bürgermeister im Rathaus empfangen. Nach der Rede des Schulleiters, des Bürgersmeisters und der Schulreferentin der Provinz Verbania sprach auch Frau Judas einige Gruβworte. Anschlieβend gab es noch einen Aperitif und typische Gerichte vom Buffet, bevor unsere SchülerInnen dann mit ihren italienischen Austauschpartnern nach Hause gingen.

K. Steinmetz 10.05.09 21:23

Samstag, 09.05.09

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit einigen Klassen, die Deutsch lernen, brachen unsere SchülerInnen zusammen mit einer italienischen Deutschklasse zum Sacro Monte Calvario auf, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Wir wurden von einer Park-Rangerin geführt, die uns die Besonderheiten der Kreuzwegstationen und der Anlage erklärte. Auf dem Rückweg gingen wir noch durch eine Landwirtschaftsausstellung, auf der typische Produkte der Region ausgestellt wurden.


K. Steinmetz 10.05.09 21:23

Sonntag, 10.05.09

Freier Tag in den Gastfamilien
siehe auch: itcgdomodossola.it
In Domodossola erschien ein Zeitungsartikel über den Austausch.

K. Steinmetz 10.05.09 21:23

Montag, 11.05.09

Der Tag startete mit zwei Stunden Unterricht. Wir lernten den Schulalltag unserer Austauschpartner kennen. Danach besuchten wir das Museum Sempioniano, wo dann auch die Stadtrallye begann. Die Stadtrallye wurde von Isabel Gutierrez unter Mithilfe von Maddalena Ruocco geplant und durchgeführt. Am Mittag haben wir im “centro sociale” kostenlos gegessen. Danach setzten wir die Stadtrallye fort. Gegen Abend waren wir Gast in einem Restaurant in der Innenstadt, wo es typisches Süßgebäck der Gegend zum Probieren gab. Dort wurden wir dann von unsereren Partnern abgeholt und fuhren nach Hause.

Kristina Koob 12.05.09 07:52

Dienstag, 12.05.09

Heute trafen wir uns zuerst wieder an der Schule. Dort teilten wir uns in zwei Gruppen ein. Die eine besuchte den normalen Unterricht, die andere die sogenannte “Attività di simulimpresa”: Hierbei simulieren verschiedene Schulen Unternehmen, die miteinander in Geschäftsbeziehung treten. Jeder Schüler übernimmt innerhalb seines Unternehmens eine Aufgabe wie z.B. “Marketing”. Ziel dieser Simulation ist es, die Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten. Das war sehr interessant, da es dies so in Deutschland nicht gibt. Nach zwei Stunden wechselten sich die Grupen ab.

Am Nachmittag fuhren wir mit dem Zug nach Stresa, einer kleinen Stadt am Lago Maggiore, von wo aus wir mit einem Schiff die Inseln besuchten. Zuerst die Isola dei Pescatori. Dort hatten wir 1,5 Stunden Freizeit, in der wir das traumhafte Wetter genossen. Von dort fuhren wir zur Isola Bella, auf der wir den wunderschönen Palast und den dazugehörigen Garten besichtigten. Wieder in Stresa nahmen wir schließlich den Zug zurück nach Domodossola.


Susanne Held 11a 12.05.09 23:56

Mittwoch, 13.05.09

Buongiorno aus dem sonnigen Mailand, wo wir unseren heutigen Tag verbracht haben. Zunächst haben wir den berühmten Dom besichtigt.
Anschließend sind wir zum Castello gewandert, wo unsere Mittagspause begann. Dann konnten wir shoppen, ausruhen oder die Stadt auf eigene Faust erkunden.
Abschließend sind wir mit dem Zug wieder nach Domodossola zurückgefahren.

Fabian Diemar und Fabian Grötschel 13.05.09 17:44

Donnerstag, 14.05.09

Ciao a tutti! Anstatt mit in den Unterricht zu gehen, hatten wir heute 3 (!) Stunden Sport. Aber wie alles in Italien war es nicht so hektisch… Wir haben Fußball, Volleyball und Hockey gespielt.
Dann sind wir mit dem Panorama-Zug in die Berge nach St. Maria Maggiore gefahren. Dort waren wir in einem Schornsteinfegermuseum, wo man uns erklärte, dass Leute aus der Gegend in halb Europa als “spazzacamino” unterwegs waren und dann auch in anderen Berufen Karriere gemacht haben.
Dann war noch Zeit für einen Spaziergang und ein Eis.

Helena Babin-Ebell 14.05.09 19:16

Freitag, 15.05.09

Buongiorno! Der Tag begann mit einer Stunde Unterricht mit unseren Austauschpartnern. Anschließend fuhren wir mit dem Bus ins Val Formazza. Dort besichtigten wir die schöne alte Kirche von Baceno und das Casa Forte in einem kleinen Dorf. Dort führte uns eine Frau durch das Museum, die mit uns Titsch, den Dialekt der Walser, sprach, den wir aber verstehen konnten, weil er dem Mittelhochdeutschen ähnelt. Zu Mittag aßen wir unsere Brotzeit. Danach gingen wir in die Thermen von Premia und entspannten uns. Zum Abschluss des Ausflugs besichtigten wir ein kleines, aber sehr interessantes Mineralmuseum.

Johanna Öchsner 9a 15.05.09 17:23

Samstag, 16.05.09

Am letzten Tag haben die Italiener für uns ein Abschiedsfrühstück organisiert. Danach sind wir ins “officina del cioccolato” gegangen. Dort durften wir bei der Herstellung vieler leckerer Spezialitäten zusehen und diese auch probieren. Anschließend verbrachten wir etwas Zeit auf dem Wochenmarkt und sind von dort zum Mittagessen gegangen. Nach einem tränenreichen Abschied haben wir uns auf eine lange Heimreise begeben. Ein herzlicher Dank an Frau Laura Pozzetta und ihre Kollegen für das tolle Programm!


Cilli Gluba und Yvonne Ebert 16.05.09 18:21