Schulfest: Premiere im Regen

Zum ersten Mal seit Lehrer-(=Menschen-)gedenken fand das Schulfest des Siebold-Gymnasiums unter widrigen äußeren Bedingungen statt. Doch die vom Organisationteam um Christian Schäfer gefundene Lösung, nämlich das Schulhaus zu öffnen und in verschiedenen Räumen und Gängen das Schulleben zu präsentieren und Speisen und Getränken zu verkaufen, hatte durchaus seinen Charme. Die Idee, das Schulfest wirklich als Schulfest (d.h. auch in der Schule) zu feiern, schreit geradezu nach Wiederholung in nächsten Jahr!

Aufgrund des Regens diente die Mensa der Band als Bühne und viele Besucher verzehrten dort Salate, Steaks und Bratwürste und die von Herrn D’Isernia zubereitete Pizza.

 

Dass die Geschirrabgabe erstmals ebenfalls in der Mensa angesiedelt war, verkürzte die Wege und vereinfachte die Arbeit der freiwilligen Helfer dort sehr. Pizzazubereitung, Grillen und Getränkeverkauf konnten aus logistischen Gründen nur im Freien stattfinden, was die Schlangen an den Essenständen aber kaum beeinträchtigte. Und als der Wettergott dann doch ein Einsehen hatte und der Regen aufhörte, ließen sich immer mehr Mutige im Freien auf den Bänken nieder und es kam zumindest andeutungsweise das von den Vorjahren gewohnte Sommerfest-Feeling auf.

 

 

 

Ein riesiges Dankeschön an alle Mitglieder der Schulfamilie, die tatkräftig dabei geholfen haben, dass wir unser Schulfest trotz zunächst sintflutartiger Regenfälle dennoch feiern konnten.