Nach dem Abitur nach Mexiko

Am Mittwoch und Freitag vergangener Woche kehrte die ehemalige Siebold-Schülerin Hannah Huber für einen Vortrag ans Siebold-Gymnasium zurück. Den Spanisch-Schülerinnen und Schülern der Q11 und 12 sowie der 10c berichtete sie von ihrem Volontariat, das sie nach dem Abitur in der zweitgrößten Stadt Mexikos, in Guadalajara, verbrachte. Ein Jahr lang war sie im sozialen Bereich tätig, betreute z. B. geistig behinderte Erwachsene, unterrichtete Grundschulkinder aus einfachen Verhältnissen in Kunst oder arbeitete an der pädagischen Betreuung von Jugendlichen in einem Park mit. Ausführlich berichtete sie den Spanischlernenden von besonderen mexikanischen Gebräuchen wie den Día de los muertos und informierte auch über das Bewerbungsverfahren bei weltwärts, dem Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit dem sie ihr Volontariat organisierte.
Vielen Dank für den interessanten Vortrag!