Schuldig? Nicht schuldig?

…diese Frage stellte sich mehr als einmal, als wir, das P-Seminar „Dramatisches Gestalten“ der Q12, unser Theaterstück „Die 12 Geschworenen“ Ende Oktober dem gebannten Publikum präsentierten.

Gemeinsam hatten wir ein Jahr lang geprobt, viel diskutiert und uns dabei mit den Themen „Todesstrafe“, „Amerikanisches Rechtssystem“ und „Demokratie“ im Allgemeinen beschäftigt. Nachdem wir gemeinsam einige andere Theatergruppen besucht und bei Workshops sowie „Gängen hinter die Kulissen“ wertvolle Erfahrung über das Schauspiel und das Theaterleben gesammelt hatten, durften wie nun endlich selbst Bühnenluft schnuppern.
Mit der Aufgabe, über Leben oder Tod eines jugendlichen Angeklagten zu entscheiden, schlüpften die 15 Schauspielerinnen in die Rollen unterschiedlichster Menschentypen, die auf Grund ihrer abweichenden Interessen immer wieder miteinander in Konflikt geraten. Persönliche Biografien machen einen unvoreingenommenen Blick auf die Schuldfrage unmöglich. Am Ende nehmen die 12 Geschworenen ihr Recht, einen begründeten Zweifel an der Schuld des Angeklagten äußern zu dürfen, wahr.

Trotz großer Nervosität und so manchem „begründeten Zweifel“ vor den Aufführungen lief alles wie geplant. Wir hatten während dieser Tage große Freude am „Bühnenleben“ und sind auch als Gruppe eng zusammengewachsen, was dieses Erlebnis zu einem sehr besonderen machte.
Da unser P-Seminar nun abgeschlossen ist, möchten wie uns bei allen bedanken, die zugesehen und uns bei unserem Vorhaben unterstützt haben.
Wir verabschieden uns von der „Siebold-Bühne“ und wünschen allen eine schöne (Vor-) Weihnachtszeit!

Mirjam Dietrich, Melanie Gold