Aids Projekt der 7a in der Mainpost

aus der Mainpost vom 21.11.2007, Rubrik dailyX, (Auszug)

aidsprojekt7a.jpgWie kann man Aids-Waisen in Afrika helfen? – Das haben sich die Schüler der Klasse 7a des Würzburger Siebold-Gymnasiums gefragt – und dann mit ihrer Lehrerin Gabriele Adelberger eine Aktion zur Unterstützung von Aids-Waisen in Südafrika auf die Beine gestellt. Über 600 Euro sind mittlerweile schon zusammengekommen.

„Wir wollten mehr über diese Krankheit herausfinden und wissen, was man tun kann, um den am schlimmsten betroffenen Kindern in Südafrika zu helfen“, erzählt der 12-jährige Joshua. Deshalb hat die Klasse gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gabriele Adelberger bei einem Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teilgenommen. Das Thema „Was tun gegen Aids?“ haben sich die Schüler selbst ausgesucht. Info-Material haben sie von den Mallersdorfer Schwestern bekommen.[…] Die Schwestern kümmern sich zum Beispiel um geeignete Pflegefamilien für die Aids-Waisen. Außerdem haben sich die Schüler einen Dokumentarfilm über die Situation der Waisenkinder angesehen und in kleinen Gruppen Plakate mit ihrem gesammelten Wissen entworfen.

„Unsere Arbeit hat uns wirklich viel gebracht“, sind sich die Jugendlichen einig. „Wir haben zwar schon vorher von dem Aids-Problem in Südafrika gehört, aber unser Wissen darüber war sehr oberflächlich. Das, was wir gelesen und gesehen haben, hat uns erst gezeigt, wie schlimm die Situation der südafrikanischen Kinder tatsächlich ist.“ […]