Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Peru

Die Flutkatastrophe in Peru ist schon lange wieder aus den deutschen Medien verschwunden. Deren  Folgen wie etwa die zerstörte Infrastruktur belasten die Opfer aber weiterhin schwer.  Das Siebold-Gymnasium wollte zumindest einen kleinen Beitrag zur Unterstützung dieser Menschen leisten. Spanischlernende der 9. und 10. Jahrgangsstufe informierten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler über Peru und die Flutkatastrophe, verkauften Fair-Handelsware, die teilweise in den betroffenen Gebieten hergestellt worden waren, und sammelten mit Hilfe der Fachschaft Religion auch Spenden.

Insgesamt kamen so über 1100 Euro zusammen. Den Spendenscheck nahm Pater Noach Heckel von der Missionsprokura der Abtei Münsterschwarzach entgegen, die in Kooperation mit dem Deutsch-Peruaner Jano Vasquez-Kellhammer Hilfe vor Ort leistet. Es wurden Hilfsgüter gekauft und per LKW in die Kleinstadt Chulucanas (in der Nähe von Piura) gebracht.

Weitere Spenden für die Flutopfer in Peru werden gerne entgegen genommen unter:

Missionsbenediktiner Münsterschwarzach
Liga Bank Regensburg
IBAN Nummer: DE51 7509 0300 0003 0150 33
BIC: GENODEF1M05
Stichwort „Katastrophenhilfe Peru“.

Fotos aus Peru von Jano Vasquez-Kellhammer: