P-Seminar-Exkursion „Auf AEG“

P-Seminar „Pottskusion“ in Nürnberg
Im Vorfeld der (hoffentlich stattfindenden) Exkursion ins Ruhrgebiet stand am 3.3.2020 ein Tagesausflug nach Nürnberg auf das Gelände des ehemaligen Waschmaschinenherstellers AEG auf dem Programm, welches seit dem Jahr 2007 stark vom Strukturwandel betroffen ist.
Eine Investitionsgesellschaft hat nahezu das gesamte Gelände gekauft, das vormalige Gebäudeinnenleben verkauft und anschließend die Gebäude, sowie das Gelände nach den Bedürfnissen der neuen Mieter erneuert. Herausgekommen ist dabei eine „vielseitige Nutzung mit Büro, Produktion, Handwerk, Handel, Gastronomie, Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur“, wovon sich das Seminar selbst überzeugen konnte.
Neben der Besichtigung einer noch vollkommen leeren Halle, die demnächst als Parkhaus genutzt werden soll, konnten wir die komplett neu gestalteten Schulungs- und Ausbildungsräume des TÜV-Süd besichtigen. Außerdem schauten wir uns die Kulturwerkstadt der Stadt Nürnberg und den noch nicht renovierten Nordteil des Geländes an, der aktuell von zahlreichen Künstlern mit ihren Ateliers und Werkstätten genutzt wird. Hier konnten wir zum Abschluss einen Blick in die Werkstatt des Bildhauers Christian Rösner werfen.
Das gesamte Gelände heißt heute „Auf AEG“ und erinnert stark an Bezeichnungen aus dem Ruhrgebiet, allerdings hat hier die Betreibergesellschaft lediglich einen Kniff benutzt, da sie das Gelände nicht ausschließlich „AEG-Gelände“ nennen durfte und mit dem Zusatz „Auf“ diese rechtliche Klippe umschiffen konnte.
Die Fahrt nach Nürnberg war sehr lehrreich und machte uns deutlich, was Strukturwandel für die betroffenen Personen bedeutet.
Wir hoffen, dass wir unsere Exkursion ins Ruhrgebiet im kommenden Schuljahr durchführen können und sind gespannt, was uns dort im Großen erwartet, das wir „Auf AEG“ im Kleinen beobachten konnten.

Das P-Seminar Geographie