Praktikumswoche 9a – update

Katharina Schwab aus der Klasse 9a hat in der Woche vom 9. bis 16. Februar ihr Berufspraktikum in der Tierarztpraxis Dr. Schott im Frauenland absolviert.

Sie schreibt:

“Ein Arbeitstag dort besteht aus einer dreistündigen Sprechstunde und anschließenden oder vorherigen Operationen. Während der Sprechstunden habe ich anfangs zugeschaut, dann durfte ich auch mithelfen und habe Tiere festgehalten, den Behandlungstisch desinfiziert und Telefonanrufe entgegengenommen. Die Patienten waren meistens Hunde, Katzen und Kaninchen, aber auch außergewöhnlichere Tiere wie Leguane und eine Bartagave.

Bei den Operationen handelte es sich um Kastrationen, Zahnentfernungen und einer Tumorentfernung. Auch dort dürfte ich helfen und habe Blut abgesaugt, Injektionen entfernt, Zähne gezogen, eine Spritze gegeben und am Rand eines herausgeschnittenen Tumors meine ersten Nähversuche gemacht.

Am Donnerstag bin ich statt den üblichen Operationen, mit der Tierärztin zu einer Fleischverarbeitungsfirma in Veitshöchheim gefahren. Dort zeigte sie mir die Firma und ihre Aufgaben in dieser. Viele Tierärzte kontrollieren in solchen Betrieben, als Einkommensabsicherung, die Qualität der Ware, die richtige Verarbeitung und die Einhaltung der Kontroll- und Hygienevorschriften.

Durch das lange anstrengende Stehen in dieser Woche ist mir bewusst geworden,
dass man in der Schule wenigstens sitzen darf, was mir davor als selbstverständlich schien.”

siehe auch den vorigen Beitrag bzw. alle Beiträge aus dieser Reihe…