Vesper Latinus

Weil wir die beste Lateinklasse im Jahrgangsstufentest in ganz Unterfranken geworden sind, durften wir uns (als Belohnung) zwischen:
· Vesper Latinus (Lateinabend) oder
· einer Doppelstunde mit Film
entscheiden. Aber alle stimmten für den Lateinabend, weil dieser unvergesslich ist.

Deshalb trafen wir uns um 18.00 Uhr am Freitag, den 28.1.2011 mit unseren Lehrerinnen Frau Kunkel und Frau Eisner am Eingang des Siebold-Gymnasiums. Als alle da waren, erlaubte uns Herr D´Isernia das Schulhaus zu betreten. Alle versammelten sich in Raum 215.

Wir durften Süßigkeiten mitnehmen und deswegen waren wir auch während des Hörspiels über Gladiatoren bestens versorgt. Danach schauten wir uns den Film „Kolosseum – Die Arena des Todes“ an. Er war toll, aber die Leute redeten zum Teil Latein und sie zu verstehen war schwierig. Dank Frau Eisners Übersetzungshilfen war dann aber doch klar, um was es ging. Wir sprachen danach mit ihr noch über einige Fragen zum Film.

In der Zeit bereitete Frau Kunkel für uns auf dem Flur römische Kinderspiele vor:
z.B.
· Reifen treiben
· Finger raten
· Nüsse werfen
· Deltaspiel

Aber das war noch nicht alles. Wir sollten auch helle und dunkle Steine mitbringen und ein altes Stück Stoff. Daraus bastelten wir dann eine Rundmühle (wie normale Mühle nur rund). Beim Nüsse Werfen gingen aber viele Nüsse kaputt und dann mussten die Jungs sie aufräumen und
wegkehren. Währenddessen mussten die Mädchen alle Tische in 215, die in einem Kreis standen, wieder in ihre normale Position zurückschieben.

Danach guckten wir noch einen zweistündigen Film an, der „Vaya con dios“ hieß (deutsch: „Geh mit Gott“). Als es zwölf Uhr war, wurden alle von unseren Eltern abgeholt und waren außer erschöpft auch noch überglücklich.

Diesen Lateinabend werden wir so schnell nicht vergessen!

Von Jonna und Laura aus der 6a