5103,26 Euro für Dow Bodié

Im vergangenen Schuljahr fand am 11.07.2011 ein Spendenlauf der 5. Klassen zugunsten des Schulprojekts “Ecole de la Solidarité Dow Bodié, Guinea e.V.” statt.

Auf Anregung der Schülerin Pauline Geisel und der letztjährigen Klasse 5d wurde mit Unterstützung der Schulleitung, der Fachschaft Sport, der Tutoren und zahlreicher Eltern ein toller sportlicher Wettkampf ins Leben gerufen. Zunächst musste sich jeder Teilnehmer im Vorfeld einen Sponsor suchen, der pro gelaufenem Kilometer eine bestimmten Betrag spendet. Dann liefen alle Schülerinnen und Schüler auf einem 2km langen Rundkurs im Ringpark 2 Stunden so weit sie wollten bzw. konnten.

Die erbrachten Leistungen waren erstaunlich: Etliche Schüler liefen mehr als 20 km, die längste Stecke von 24 km meisterte ohne sichtbare Erschöpfung Kenan Burger aus der ehem. Klasse 5b. Super Kenan!

Nachdem alle Spenden eingegangen waren, fand am 20.10.2011 die feierliche Scheckübergabe statt. Die Schulgemeinschaft freut sich zusammen mit dem Ehepaar Böske, die schon seit mehr als 20 Jahren das Projekt betreuen, über die engagierte und sehr erfolgreiche Teilnahme der 5. Jahrgangsstufe am Spendenlauf 2011 und die Gesamtsumme von € 5103,26.

Die genaue Verwendung des Geldes schilderte Frau Böske wie folgt:

“Dow Bodié, der Ort unseres Projektes liegt ca. 2 km von Bodié entfernt, hat etwa doppelt so viele Einwohner wie Dow Bodié. Hier befindet sich das Collège, das mit unserer Realschule vergleichbar ist. Dorthin wechseln auch die Schüler “unserer” Schule nach den ersten 6 Jahren Grundschule und können dann von dort in ein Gymnasium gehen, das bedeutend weiter weg liegt (mindestens 70km), um dort das Abitur zu machen. Vor ca. 4 Jahren war eine amerikanische Entwicklungshelferin für ein Jahr Lehrerin am Collège in Bodié. Sie hat sich bemerkenswert gut dort in das Dorfleben integriert und eine intensive Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen betrieben. Eine bleibende Frucht ihres Engagements ist eine kleine Bibliothek mit Heften, Büchern, Lernmaterial und Spielsachen. Sie wird von Lehrern und Schülern gleichermaßen genutzt, auch nach dem Weggang der Entwicklungshelferin. Das ist bemerkenswert. Dieses Gebäude war jetzt so baufällig, dass es hereinregnete und die Materialien drohten, zerstört zu werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, ein neues Gebäude zu errichten. Der Bürgermeister dieses Ortes stellte spontan ein Grundstück zur Verfügung, keine Selbstverständlichkeit dort. Das Haus steht bereits, gerade wird das Dach fertiggestellt. Gern möchten wir auch im nächsten Container neue Bücher und Zeitschriften mitnehmen. Für all dieses kommt uns die große Spende des Siebold-Gymnasiums sehr zur Hilfe. Dieser Teil der “Dorfentwicklung” ist ein schönes Beispiel, wie Hilfe zur Selbsthilfe integriert werden kann und zur eigenen Sache wird. Die Spende ist inzwischen auf unserem Vereinskonto eingegangen – von meiner Seite nochmals ein herzliches Dankeschön.”

Siehe Original-Beitrag: Spendenlauf der Fünftklässler für Dow-Bodié

Die Sport-Fachschaft