Museumsbesuch Röntgen-Gedächtnisstätte

versuch.jpgIm Ausland ist der Name Wilhelm Conrad Röntgen kaum bekannt. Dort nennt man die von ihm entdeckten Strahlen so, wie er selbst: “X-Strahlen”. Wir Würzburger sind aber durchaus stolz auf die lange Liste von Nobelpreis-Trägern, deren wissenschaftliches Wirken in unserer Stadt weltweit Beachtung gefunden hat. Prof. Dr. Röntgen erhielt den ersten überhaupt vergebenen Nobelpreis für Physik im Jahr 1901.

Im Rahmen der Intensivierung Physik in Jahrgangsstufe 9 besuchen Schülerinnen und Schüler am 23.10.07 die Röntgen-Gedächtnisstätte (heute Fachhochschule Würzburg – Schweinfurt) im ehemaligen Physikalischen Institut der Universität, in dem Prof. Dr. W. Conrad Röntgen auch wohnte. Die Schüler erhalten einen Einblick in die experimentelle Physik am Ende des 19. Jahrhunderts: Gezeigt wird unter anderem der Experimentiertisch Röngens mit der Entdeckungsapparatur, einen Kathodenstrahlversuch und der historische Hörsaal.