AIDS-Projekt der Klasse 7a

Mit unserem Projekt wollen wir Kindern in Südafrika helfen, die an der Immunschwäche Aids leiden oder die ihre Eltern durch Aids verloren haben. Dies tun wir, indem wir den Mallersdorfer Schwestern in Südafrika einen möglichst hohen Spendenbeitrag überweisen. Sie sorgen in Nkandla, Wasbank und Vryheid für medizinische Hilfe. Weiter kümmern sie sich darum, dass bedürftige Kinder Nahrungsmittel, medizinische und seelische Hilfe erhalten, wenn ihre Eltern erkrankt oder gestorben sind.
Die Schwestern kümmern sich auch darum, dass die Kinder eine finanzielle Hilfe erhalten. Denn dann können sie das Schulgeld bezahlen und dürfen eine Schule besuchen.

Damit viele Schüler und Schülerinnen und Lehrer spenden, haben wir und Folgendes überlegt:

1. Spendenaufruf

In unserer Schule rufen wir auf, am 15.11.2007 einen Geldbetrag zu spenden.

2.Fußballturnier

Für die 6. und 7. Klassen haben wir ein Fußballturnier organisiert, welches wir am 15.11.07 von 13:05 Uhr bis 15:30 Uhr veranstalten. Während dieses Turniers verkaufen wir von Eltern gespendete Würstchen. Den Erlös überweisen wir den Mallersdorfer Schwestern für die Kinder in Südafrika.

3. Kuchenverkauf

am Donnerstag, dem 15.11., werden wie in den Pausen von Eltern gespendete Kuchen verkaufen, um Geld für die Kinder in Afrika einzusammeln.

4. Glücksrad-Aktion

Diese Aktion findet von 13 Uhr – 15 Uhr statt.
Hier könnt ihr schöne Prämien zu ergattern. 50 Cent kostet es, wenn ihr euer Glück versuchen wollt Das eingenommene Geld wird ebenfalls den Mallersdorfer Schwestern geschickt.

Übrigens: Wir kamen auf die Idee das Projekt zu organisieren, da unsere Klasse am Wettbewerb zur politischen Bildung teilnimmt.

Jonas Konrad,
Tobias Pekarek,
Joshua Hampl.