Goldmedaille beim Landesfinale Rudern

Unsere Siebold-Mädchen errangen beim Landesfinale Rudern 2016 in München-Oberschleißheim eine Goldmedaille
Trotz Gewittermeldungen hatten die Schulruderer Glück am Freitag, 22.07.2016, sodass bei bestem Wetter der Wettkampf der bayerischen Schulen auf der Olympia-Regattastrecke in München-Oberschleißheim stattfinden konnte. Aufgrund der Temperaturen erschien manchen Teilnehmern das Aufwärmen zunächst überflüssig, doch als einsichtige Sportler bereiteten sie sich alle gut auf ihre Rennen vor. Gegen Hitze und Sonne half uns dieses Jahr dankenswerterweise das Entgegenkommen des Ruderclubs Schleißheim, der unserer Gruppe den Aufenthalt in seiner Bootshalle erlaubte.

Die Ruderinnen der jüngsten Altersklasse (Mädchen IV) hatten im Gig-Doppelvierer mit Steuerfrau teilweise schon Erfahrung im Vorjahr gesammelt, als sie die Bronzemedaille gewonnen hatten, und wollten dieses Jahr noch weiter nach vorne: Luisa, Franziska, Natalie, Magdalena, Steuerfrau Leni und Ersatzfrau Sophie (alle 6b) waren das ganze Jahr über im Training sehr motiviert, ruderten technisch und rhythmisch als Mannschaft hervorragend und zeigten auch bei den Starts, dass sie als Team ein großes Ziel verfolgten. Wie im Vorjahr wählten sie ein gut erkennbares Pink als Mannschaftsfarbe, diesmal kombiniert mit einem gelben Gig-Boot. Nach einem rasanten Start und einigen kraftvollen Schlägen lagen die Mädchen schon in Führung vor dem Boot des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg und den fünf weiteren Teilnehmerbooten und gaben die Führung nicht mehr ab: Die homogene Mannschaftsleistung der Ruderinnen wurde ergänzt durch die hervorragenden Qualitäten unserer Steuerfrau Leni, die routiniert die richtigen Kommandos und Hinweise gab, um das Quartett zum Sieg zu führen. Daher war die Freude riesengroß, als die Gruppe zur Ausweiskontrolle am Siegersteg anlegte und später vom Präsidenten des Bayerischen Ruderverbandes, Thomas Stamm, ihre Gold-Medaillen erhielt. Stolz präsentierten die Mädchen ihre Urkunde und die Kapuzenjacken, in denen sie sich trotz der Hitze im Verlauf des Tages ab und zu zeigten.

Sehr erfreulich war auch das Abschneiden der Jungenmannschaft (Max, 5d, Cihan, 5b, Yuri, 6c, Thomas, 5d, und Steuermann Marc, 5b), die bei ihrem ersten Start in einer Regatta im Finale des Gig-Doppelvierers m. Stm. (J IV) nach einer guten Ruderleistung als fünftes Boot ins Ziel kamen. Danken möchte ich dem Partnerverein ARCW für seine Unterstützung, ebenso der Schulleitung des Siebold-Gymnasiums und den Kollegen, die jederzeit Verständnis für Sondertrainingszeiten hatten.

Dr. Michaela Köhler