1. Studiokonzert des LK Musik

Der gemeinsame Musik-LK von Siebold- und Riemenschneider-Gymnasium in der diesjährigen K12 unter Leitung von Michael Buttmann hat am 20.11.2007 sein erstes Studiokonzert gegeben.

b_dscf1988.JPG dscf1992.JPGdscf2000.JPG

Im ersten Teil wurde wie angekündigt Kammermusik aus vier Jahrhunderten vorgestellt. Die vorgestellten Kompositionen -allesamt Trios- reichten von G. P. Cima im 17. über J.S. Bach bis E. Grieg im 20. Jahrhundert. Sie wurden zu einem großen Teil außerhalb des Unterrichts einstudiert.

Angelika Mutterer,
Malte Gutzeit
Tobias Biernat spielen
Mauro Giulliani:
Serenata op. 19 in A-Dur (des g’hört so!)

b_dscf1958a.JPG

In den Kunstsälen wurden Bleistift-Studien (teilweise mit farbiger Kreide ergänzt) von Früchten und Nüssen des Kunst-LK präsentiert. Die Genauigkeit und Gesamtausführung der Zeichnungen beeindruckte und sorgte für Gesprächsstoff in der Pause. Der Pausenverkauf wurde durch Schüler der Klasse 7a durchgeführt, die den Erlös zugunsten des Projekts “Hilfe für AIDS-Waisen” spendet.

dscf2025.JPG

dscf2057.JPGdscf2062.JPG

Dem zweiten Teil des Abends mit mittelalterlicher Musik war das Violinkonzert D-Dur von L.v.Beethoven vorangestellt. Neben W.v.d. Vogelweides Palestinalied (dem einzigen Vogelweide-Lied, von dem Melodie und Text überliefert sind) brachten die Schüler drei “Gesten” – eine Seligpreisungsgeste, die Spielfrauengeste und eine Beschwörungsgeste- nach einer französischen Melodie aus dem 13. Jahrhundert zur Ausführung, die im Rahmen des Musikunterrichts entstanden sind.

Walther von der Vogelweide:
Palestinalied
Walther von der Vogelweide:
Unter der Linde
drei “Gesten”
nach einer französischen
Melodie aus dem 13. Jahrhundert:
A prisai qu’en chantant

Die schon im Programm ausgedruckte Zugabe “Don’t worry, be happy” schloss den Abend ab.

dscf2065.JPG


siehe auch: Einladung | Programm