Salut tout le monde

„Ich fand es cool, dass man was gelernt hat, während man gespielt hat.“
„Ich fand es schön und sehr lehrreich.“

So lauteten die Kommentare zweier Schülerinnen aus der 6. Jahrgangsstufe im direkten Anschluss an das Projekt „Salut tout le monde“, das am 22.2.2018 bei uns am Siebold-Gymnasium stattgefunden hat.
Maryse Lhommet, eine junge Französin aus dem Calvados, die für das Partnerschaftsreferat des Bezirks Unterfranken tätig ist, ist an diesem Tag an unsere Schule gekommen, um mit zwei Französischgruppen der 6. Klassen Französisch zu sprechen (Maryse spricht nach eigenen Angaben kaum Deutsch) und vor allem auch zu spielen. Auf sehr motivierende Weise animierte sie die Schülerinnen und Schüler dazu, sich vorzustellen, über Vorlieben und Interessen zu berichten und dabei fast wie nebenbei das im Französischunterricht Erlernte anzuwenden. Daneben fanden klassische Spiele wie Obstsalat und Memory ebenso großen Anklang bei unseren Sechstklässer/innen wie das typisch französische Karamelbonbon Karambar, das jede/r Schüler/in am Ende erhielt.
Mir als Beobachterin fiel dabei sehr positiv auf, dass die Kinder nach nur einem halben Jahr Französisch schon sehr viel ausdrücken können und sehr ungezwungen mit Maryse Französisch sprachen. Dass das Ganze den Kindern großen Spaß gemacht hat, sieht man sicher auch an den Fotos, von denen einige hier einen kleinen Eindruck vom Projekt vermitteln sollen.

  Nicola v.Castell