Forschertage am Siebold-Gymnasium

Ohne Schweiß kein Preis – wie sehr stresst Kopfrechnen?

Endlich war es soweit!
Die Religionsgruppe von Frau Andersen aus den Klassen 10c und d konnte in den letzten Tagen aufgrund der erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb „Stadt der jungen Forscher“ in die Umsetzungsphase ihres Projekts starten. 19 Schülerinnen und Schüler durften gemeinsam mit zwei Studentinnen und in Zusammenarbeit mit dem ZEP (Zentrum für psychische Gesundheit) der Uniklinik Würzburg erforschen, wie sich Stress im Körper auswirkt und wie Achtsamkeitsübungen dem entgegenwirken können.
Die Schülerinnen und Schüler wurden angeleitet unter der Stressinduktion „Kopfrechnen unter Beobachtung“ (ausgehend von unterschiedlichen dreistelligen Zahlen immer minus 7) die Hautleitfähigkeit zu messen. Anschließend folgte eine Phase der achtsamen Stille, in der ebenfalls die elektrodermale Aktivität gemessen wurde. Aufgrund dieser Erhebungen konnte ein signifikantes Ergebnis erzielt werden, das die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Andersen beim Campus-Festival der Universität Würzburg am Sonntag, 8. Juli 2018, präsentiert haben.
Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Prof. Herrmann, Luisa Bell und Laura Fürst, die das Gelingen der Forschertage überhaupt erst ermöglicht haben! Es hat großen Spaß gemacht!

A. Andersen