Siebold-Schüler testen Achtsamkeits-App im Cube

Als erste Tester für seine kurz vor dem Ende der Entwicklung stehende Achtsamkeits-App für Kinder und Jugendliche hat sich Martin Rademacher, Firmengründer im Zentrum für Digitale Innovation,  Fünftklässler des Siebold-Gymnasiums ausgesucht. Diesen sind nämlich zahlreiche Achtsamkeits- und Ruheübungen aus dem Achtsamkeitsunterricht bekannt und sie können deshalb sehr gut einschätzen, wie gut die App gelungen ist. BuddhaBoo, so der Name der App, ist die ideale Meditationshilfe für zu Hause. Denn sie ist eine Ergänzung der Übungen aus der Schule. Der Achtsamkeitsunterricht am Siebold ist vornehmlich dazu gedacht, den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe das Eingewöhnen an der neuen Schule zu vereinfachen. Außerdem bietet er die Möglichkeit, das Lernen am Gymnasium zu erleichtern, indem die Schülerinnen und Schüler üben, die eigene Aufmerksamkeit zu steuern, Ablenkung auszublenden und sich somit besser zu konzentrieren und bewusst mit Stress und Unruhe (z. B. in Prüfungssituationen) umzugehen. Mit Hilfe der App können Sie diese Übungen zuhause wiederholen und damit vertiefen.

Um die Siebold-Schülerinnen und Schüler  in den Umgang mit der App einzuführen, wurden sie von App-Entwickler Rademacher ins Zentrum für Digitale Innovation, wegen seiner Würfelform auch Cube genannt, eingeladen, wo die App entsteht. Acht Wochen lang dürfen sie die Achtsamkeits-App nun kostenlos testen. Das Maskottchen der App wird die Schülerinnen und Schüler Tag für Tag durch die Übungen führen, wichtige Hintergrundinformationen geben und den Sinn der jeweiligen Übungen erklären. Die Siebold-Schülerinnen und Schüler lobten die einfache, selbsterklärende Bedienung der App und die Möglichkeit, Achtsamkeitsübungen nun auch täglich zu Hause machen zu können. Besonders motivierend fanden sie das lustige Äffchen
Boo, das sie als Maskottchen beim Üben begleitet und ihnen die dabei erreichten Punkte anzeigt, sowie die Traumreisen, die sie zusätzlich zur Entspannung anhören können. App-Entwickler Rademacher war sehr erfreut vom positiven Feedback der Siebold-Schülerinnen und Schüler. Mit der App möchte er gerade den Kindern und Jugendlichen helfen, erfolgreich den Herausforderungen des Alltags zu begegnen und aufkommende Schwierigkeiten mit der nötigen Gelassenheit anzugehen.

Alexandra Andersen