Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

…ist ein deutschlandweites Projekt, bei dem sich Schülerinnen und Schüler gegen Rassismus stark machen. 70% einer Schulfamilie sollen sich mit einer Unterschrift gegen Rassismus aussprechen, damit der Schule der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bei einer offiziellen Veranstaltung überreicht werden kann. Im Rahmen dieses Projekts muss die SMV jedes Jahr eine Reihe von Aktionen gegen Rassismus organisieren und regelmäßig an Seminaren teilnehmen. Ist dies alles erfolgt, wird der Schule ein prominenter Partner zur Seite gestellt, der sie dann auf dem Weg gegen Rassismus weiter unterstützt. Mehr Informationen hierzu auf schule-ohne-rassismus.org
Am Siebold ist dieses Projekt unter den Schülern und Lehrern mittlerweile schon sehr bekannt, haben wir doch schon zweimal versucht, den Titel zu holen, allerdings ohne Erfolg. Doch dieses Jahr soll es endlich klappen! Wir hatten uns einige Aktionen einfallen lassen und sie in die Tat umgesetzt. So stellten wir gemeinsam mit der Film-AG ein kleines Video her, in dem sich einige „Sieboldianer“ mit ausländischen Wurzeln in ihrer Muttersprache gegen den Rassismus aussprechen.
Auch am Schulfest waren wir aktiv; mit einer Luftballonaktion wollten wir auf ein“ buntes“ Siebold aufmerksam machen. Hunderte mit Helium gefüllte Ballons stiegen gegen 20.00 Uhr in den Abendhimmel, eine Aktion, die nicht nur den Kindern gefallen hat.
Im Rückblick auf die vergangene Zeit können wir sagen, dass wir, die SMV, unsere Hausaufgaben erledigt und uns eingehend mit dem Thema „Rassismus an Schulen“ auseinandergesetzt haben. Hoffentlich klappt es diesmal mit dem Titel, denn wie lautet doch das Sprichwort? „Aller guten Dinge sind drei…“

Mirjam Dietrich für die SMV