Klassenpflanzen für die fünften Klassen

Der Start am Gymnasium ist doch sehr aufregend: es gibt viele neue Fächer, für jedes Fach eine andere Lehrkraft und natürlich auch viele neue Klassenkameraden. Auch das Schulhaus und das Klassenzimmer sind noch fremd. Damit sich die Fünftklässler in ihrer neuen Schule und in ihrem Klassenzimmer schnell wohlfühlen, bekamen die Klassen vom P-Seminar Umwelt eine Klassenpflanze überreicht.
Die Pflanze soll für den Zusammenhalt in der Klasse stehen. Sie soll die Schüler und Schülerinnen daran erinnern, dass sie als Gemeinschaft stärker sind als allein. Sie soll zu einem guten Klima in der Klasse beitragen, mit den Kindern wachsen und sie im Idealfall bis zum Abitur begleiten.
Da sich die Schüler und Schülerinnen der fünften Klassen sehr über die Pflanzen freuten, war es nicht schwer, Freiwillige zu finden, die die Pflanze gießen und sie über die Ferien mit nach Hause nehmen werden. In einer Klasse bekam diese sogar einen Namen: Bruno. Als Pflanze wählten die Schüler/innen des P-Seminars Umwelt eine Forellenbegonie. Diese mag gerne viel Licht und Wasser und ist recht pflegeleicht.

Sara und Niels (P-Seminar Umwelt), Birgit Ziegler