Neues vom Caen-Austausch

Mittwoch, 01.04.09 Nachmittag: Nach dem herzlichen Empfang im Rathaus von Caen ging es gemeinsam zum Mc Donalds. Dort trennten sich unsere Wege: einige gingen schwimmen, andere shoppen oder ins Kino. So verbrachte jeder einen schönen letzten Nachmittag in der Normandie.

Das Kofferpacken am Abend machte uns schmerzlich bewußt, dass der Abschied nahte. Die Geschenke der Gastfamilien am nächsten Morgen machten den Abschied auch nicht leichter. Es gab auf beiden Seiten Tränen, aber wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen: au revoir et à bientôt!

Katharina 9a und Kathrin 9b 02.04.09 10:57

Mittwoch, 01.04.09 Vormittag: Heute haben wir am französischen Unterricht teilgenommen. Ein glücklicher Teil von uns musste nicht in die Schule und konnte ausschlafen, ein anderer Teil hatte Sport. Die Jungs und Mädels, die hier zusammen Sport haben, konnten zwischen Tischtennis und Turnen wählen. Der dritte Teil schaute einen Film. Natürlich auf Französisch! Danach machten wir uns mit dem Bus auf den Weg zum Rathaus. Dort hielt der Schulleiter, Mr. Agasse, eine Ansprache und bedankte sich bei allen Organisatoren für den reibungslosen Ablauf des Austauschs. Zur Verabschiedung gab es noch ein “Verre de l’amitié” (Umtrunk). Der Nachmittag stand zur freien Verfügung.

Katrin 9c und Dominik 9a 02.04.09 09:25

Weitere Fotos von Frau Knöll: Am Strand von Deauville

von Frau Knöll 01.04.09 23:09

Dienstag, 31.3.09 Nachmittag: Nach einer kurzen Pause haben wir uns mit dem Bus auf den Weg nach ‘la Pointe du Hoc‘, in der Nähe von Bayeux gemacht. Dort besichtigten wir die Einschlagkrater vom D-Day (6. Juni 1944), die durch ihre Größe die Brutalität des 2. Weltkrieges gut veranschaulichten.

Anschließend fuhren wir an den Landungsstränden der Aliierten vorbei zu dem amerikanischen Soldatenfriedhof in St. Laurent sur Mer, auf dem 9000 Tote begraben sind, deren Gräber durch jeweils ein weißes Kreuz gekennzeichnet sind.

Unser nächster Halt war in Arromanches, wo wir uns den Film ‘Der Preis der Freiheit‘ angeschaut haben. Nach der Vorstellung waren die meisten von uns recht betroffen, da der Film die Dramatik der vergangenen Ereignisse im 360°-Winkel sehr überzeugend darstellt. Um 17 Uhr machten wir uns auf den Rückweg nach Caen.

von Svena und Clara 9a 31.03.09 18:14

Dienstag, 31.03.09 Vormittag: Auf den Spuren der normannischen Vergangenheit sind wir in Bayeux gelandet. Dort haben wir nach einem Rundgang durch die Altstadt die “Tapisserie de Bayeux” (den berühmten Wandteppich) besichtigt. Auf diesem ist die Geschichte der Schlacht von Hastings festgehalten.
Anschließend haben wir der süßen Versuchung nachgegeben und haben uns auf den Weg zur Karamellfabrik in Isigny sur Mer gemacht. Kaum waren wir dort angekommen, strömte uns auch schon der Duft des Karamells entgegen. Die Führung, in der wir etwas über Produkte und deren Herstellung erfuhren, wurde durch mehrere Kostproben versüßt.
Anschließend besuchten wir den deutschen Soldatenfriedhof , um uns den tragischen Ereignissen des 2. Weltkrieges zu widmen, was besonders durch Briefe von Angehörigen im Dokumentationszentrum gut gelang. Aber auch der weitläufige Friedhof berührte uns emotional.

von Terry 9c + Alena 9a 31.03.09 14:46

Dienstag, 31.03.09 Vormittag: Bild und Link zum Teppich von Bayeux:

von StGoetz 09.04.09 11:46

Montag, 30.03.09 Nachmittag: Nach einer Mittagspause ging es weiter zu Le Père Magloire. Dort wurde uns anhand eines Films die Herstellung von Calvados verdeutlicht. Das ist destillierter Apfelwein. Dieser ist wegen seiner aufwändigen Herstellung sehr teuer. Nach dieser Führung hatten wir noch die Möglichkeit, Cidre zu probieren und auch zu kaufen. Auf der Rückfahrt besichtigten wir die Städte Trouville und Deauville. Auf dem Markt am Hafen machten wir Bekanntschaft mit Jakobsmuscheln und Langustinen. Dabei hatten wir strahlendes Wetter wie während der folgenden Tage auch.

von Martin und Lara 9a 02.04.09 19:02

Montag, 30.03.09 Vormittag: Der heutige Tag begann mit einem Ausflug nach Cabuorg, wo wir u.a. das Grand-Hotel besichtigten, in dem Marcel Proust wohnte. Von dort aus beobachtete er das Strandleben der belle-Epoque und schrieb darüber seinen Roman “a la recherche du temps perdu”.

Danach besichtigten wir die Käsefabrik “grain-dorge” in Livarot. Dort machten wir zuerst einen Rundgang, auf dem wir Informationenüber die Herstellung der typisch normannischen Käsesorten Livarot, Camembert und Pont l’Evêque bekamen. Zum Schluss durften wir den Käse probieren.

von Carlotte und Claudia 9a 31.03.09 10:54

Samstag, 28.3.09: Nachdem wir ausschlafen durften und gefrühstückt hatten, gingen viele mit ihren Gastfamilien auf den Markt. Dort wurden hauptsächlich Lebensmittel und teilweise noch lebende Meerestiere verkauft. Am Nachmittag sind wir und unsere französischen Familien entweder in die Stadt oder an den Strand gegangen.

von Alina Schneider und Julia Römert, 7b 30.03.09 10:03

Freitag, 27.03.09:Wir trafen uns in der Schule “Sacré-Coeur”. In der Schulkantine wurden wir vom Schulleiter mit Baguette und Kakao empfangen. Nach der Begrüßung machten wir uns auf den Weg in die Innensatadt von Caen.

Dort hatten wir eine interessante Führung durch das Alte Rathaus. Danach hatten wir eine lange Mittagspause, in der wir shoppen und essen gehen konnten :)…

Nach der Pause verschafften wir uns einen Einblick in die Klassenzimmer des Collèges. Es gibt für fast jedes Fach einen bestimmten Raum und auch die Dekorationen kommen nicht zu kurz!

Danach sahen wir uns einen Film über Wilhelm den Eroberer an und gingen anschließend zurück in die Austauschfamilien.

Es war ein toller Tag!

von Verena Wilbald und Samira Hamili über einen Tag des Austauschs in Frankreich.

Verena und Samira berichten aus Caen 27.03.09 18:07

Freitag, 27.03.09:Bilder vom ersten Tag

von Frau Knöll 27.03.09 19:56

Druckversion: caen09-druckversion