Geographie zum Anfassen

Exkursion des P-Seminars Geographie (Q11) mit den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen in das Mineralogische Museum der Universität Würzburg
Am 22.05.15 fand eine Exkursion der 5. Klassen mit ihren Geographielehrkräften in das Mineralogische Museum der Universität Würzburg statt. Dort wurden die vom P-Seminar Geographie („Geographie zum Anfassen“) entworfenen und gefertigten Modelle in den Räumlichkeiten des Museums an fünf verschieden Stationen ausgestellt.

Die jeweiligen Stationen wurden dabei von Schülerinnen und Schülern des P-Seminars betreut, die anhand der Modelle und weiterer Informationen das notwendige Hintergrundwissen vermittelten. Dies geschah äußerst abwechslungsreich durch originale Gegenstände, Geschichten, Experimente, Puzzle und Beispiele. Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse konnten so viele Fragen zu geographischen Themen (z. B. „Wie ist unsere Erde aufgebaut?“, „Warum gibt es Vulkanausbrüche?“, „Wie entstanden die Alpen?“, „Warum haben wir in Unterfranken ganz unterschiedliche Gesteine?“) unmittelbar durch Anschauen, Anfassen und Ausprobieren klären. In ihrem Museumsführer sollten die Fünftklässler die jeweiligen Erkenntnisse eintragen. Dieser wurde anschließend eingesammelt und die besten drei Schülerleistungen jeder Klasse wurden mit einer Urkunde gewürdigt. Zum Abschluss der Exkursion konnten die Fünftklässler die vielen Gesteine im Museum betrachten und auch kleinere Gesteinsproben erwerben.
Es war für alle Beteiligten ein ganz besonderer „Geographieunterricht“ und hat den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen sichtlich Spaß gemacht. Die Modelle werden auch in Zukunft ihre Verwendung im Geographieunterricht der Unter- und Mittelstufe finden. Ein besonderer Dank geht an Frau Dr. Dorothée Kleinschrot von der Universität Würzburg, die uns während des gesamten Seminars unterstützte.


Matthias Deckert