¡Hola aus Argentinien!

katharina.jpgIch heiße Katharina Leypold, bin 17 Jahre alt und gehe in die 11. Klasse am SGW. Zur Zeit besuche ich allerdings das Instituto Ballester und wohne jetzt seit ca. fünf Wochen hier in Olivos/Buenos Aires bei meiner Gastfamilie. Mein Austauschpartner Tomas Mandel war im Winter für zehn Wochen bei mir und meiner Familie in Greußenheim zu Gast. Am 3. April bin ich für acht Wochen nach Argentinien geflogen. Ich wurde dort sehr herzlich von Tomis Familie aufgenommen. Das ist überhaupt ganz anders als in Deutschland, die Leute gehen viel mehr auf „Fremde“ zu und man fühlt sich gleich wohl. Als wir vom Flughafen zu Tomis Haus gefahren sind, habe ich einen weiteren Unterschied zu Deutschland bemerkt: die Straßen. Das war die reinste Berg- und Talfahrt, ohne dass wir ein Gebirge überquert hätten! Da wird nicht jede kleine Unebenheit repariert. Außerdem liegt überall Müll herum. Ich wurde auch gleich auf die Tatsache hingewiesen, dass man hier nicht alleine unterwegs sein sollte. Wir werden morgens sogar zur Schule gebracht!

Doch das wirft alles keinen Schatten über meinen Aufenthalt hier! Denn es überwiegen die positiven Aspekte!!! Wir sind gleich am ersten Wochenende an den Strand gefahren und haben dort ein paar schöne Tage verbracht. Die Luft war hier anfangs sehr stickig – jetzt geht es, schließlich ist bald Winter. In meiner Klasse fühle ich mich sehr wohl und auch wenn nicht immer möglich ist, dem Unterricht zu folgen (Ich lerne schließlich erst seit einem halben Jahr Spanisch! ), habe ich viel Spaß. Mit drei anderen Mädels aus der Nähe von Stuttgart habe ich eine 6-tägige Reise zu den riesigen Wasserfaellen, den Cataratas, am Drei-Länder-Eck unternommen. Das ist ein absolutes Muss, wenn man hier ist. So was Beeindruckendes vergisst man nicht so schnell. Wir sind mit dem Reisebus 24 Stunden nach Brasilien gefahren, haben dort 4 Tage verbracht und sind dann wieder 24 Stunden zurückgefahren. Hört sich stressig an, hat sich aber absolut gelohnt!

Mit meiner Gastfamilie habe ich die völlig verschiedenen Ortsteile von Buenos Aires besichtigt, wie beispielsweise la Boca, mit seinen kunterbunten Haeusern und den Tangotänzern auf der Strasse. In zwei Wochen werde ich noch mit meiner Gastschwester Dani und mit Tomi mit dem Schiff einen Tagesausflug nach Uruguay machen. Ich hoffe, dass es allen anderen SieboldianerInnen, die im Sommer noch hierherkommen, auch so gut gefallen wird!

Bis bald und liebe Grüße!

Katharina Leypold

Katharina Iguazu