Archiv des Autors: Konrad Steinmetz

Schülerinnen aus Argentinien am Siebold

Am Freitag begrüßte Frau Nickel-Göb die argentinischen Austauschschülerinnen, die bis zum 1. Februar den Unterricht der 10. Jahrgangsstufe besuchen. Die Argentinierinnen kamen am 25.11. in Deutschland an. Während Victoria bereits am nächsten Tag mit ihrer Austauschpartnerin Felicia ins Siebold ging, besichtigten Delfina, die Austauschpartnerin von Lisa-Marie, und Julieta, die Austauschpartnerin von Elisabeth, mit ihren Klassenkameraden zunächst Berlin. Die Siebold-Schülerinnen werden dann 2019 nach Argentinien reisen und an unserer Partnerschule Villa Ballester in Buenos Aires mehrere Wochen den Unterricht besuchen.

Vorweihnachtliche Überraschung am Siebold-Gymnasium

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d waren überrascht, als sie eine Glocke hörten und wenig später Nikolaus mit seinem Helfer vor der Klasse stand. „Wart ihr auch alle brav?“, wollte er wissen. „Habt ihr euch eine Belohnung verdient?“ Da der Klassleiter dies bejahte, bekamen die Schülerinnen und Schüler, nachdem sie alle Strophen des Liedes „Oh, Tannenbaum“ gesungen hatten, eine kleine, süße Überraschung.
Vielen Dank an den Nikolaus und seine Helfer aus der Q12, die dafür gesorgt haben, dass er bei uns und in anderen Klassen unserer Schule vorbeigekommen ist!

Martin Mais

Festveranstaltung für 10 Jahre „Zammgrauft“

Einen Auftritt vor ausgewähltem Publikum hatte am Donnerstag die Klasse 8c des Siebold-Gymnasiums. Im Rahmen der Festveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Projekts „Zammgrauft“ führten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Jugendbeamten der Würzburger Polizei eine Übung durch, die dann im Plenum ausgewertet wurde. „Zammgrauft“ ist, wie Daniel Klein vom CVJM Würzburg ausführte, ein 2-tägiger Lehrgang für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8, der Zivilcourage fördern und die Schülerinnen und Schüler für Probleme wie Mobbing sensibilisieren will. In den vergangenen 10 Jahren haben daran über 500 Klassen und ca. 10.000 Jugendliche teilgenommen. Weiterlesen

Hochsommer-Fest 2018

Auf Regen kommt Sonnenschein! Und so folgte auf das von starken Regenfällen gekennzeichnete Sommerfest des vergangenen Jahres heuer ein Sommerfest mit hochsommerlichen Temperaturen. Gefragt waren folglich vor allem kühle Getränke und Salate. Aber dennoch fanden sich auch Zuschauer für die von unseren SchülerInnen organisierten Programmpunkte wie etwa das Unterstufentheaterstück “Das rätselhafte Bild”, den französischen Kanon über Paris oder den italienischen Sketch. Weitere Unterhaltung boten Spiele sowie diverse Musiker auf der Bühne im Schulhof, wie etwa Jakob Dietrich an der Gitarre oder die Band um Herrn Buttmann. Weiterlesen

Leichtathletik Sportfest in der Feggrube

Ideale Bedingungen herrschten beim diesjährigen Sportfest des Siebold-Gymnasiums auf dem Sportgelände der TGW. Bei bedecktem Himmel und somit angenehmen Temperaturen kämpften die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 mit 9 um die bestmöglichen Zeiten, Höhen und Weiten. Jede(r) Schüler(in) erhielt zu Beginn eine Wettkampfkarte, auf der sie/er 3 von 4 möglichen Disziplinen auswählte. Je nach Geschlecht, Alter und Leistung errechnete der Computer dann die Gesamtpunktzahl, welche die Jugendlichen für Ehren-, Sieger- oder Teilnehmerurkunden qualifizierte.  Weiterlesen

Manege frei für den Zirkus furioso

In eine Zirkusmanege verwandelte sich am Wochenende die untere Turnhalle des Siebold-Gymnasiums. Für das diesjährige Musical “Zirkus furioso” war das Team um Herrn Krumm auch bei der Bühnengestaltung neue Wege gegangen und hatte um die Manege auf drei Seiten Zuschauertribünen aufgebaut. Und wie eine echte Zirkusvorstellung verlief auch das präsentierte Stück: Durch den Abend leitete Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser. In seinem Zirkus läuft nur leider nicht alles glatt, sodass er, assistiert vom Dummen August, ständig Ausfälle kompensieren und schließlich sogar den verschwundenen Bären in der Vorstellung ersetzen muss. Weiterlesen

BACABI 8 JAHRE RUM

Unter diesem Motto richteten am Freitag die AbiturientInnen des Siebold-Gymnasiums ihre Abiturfeier aus. Zukunftsgerichtet verlief deren erster Teil: Die AbiturientInnen ließen zunächst an schwarzen und gelben Luftballons befestigte Kärtchen mit ihren Wünschen für die Zukunft in den Himmel um das Vogel Convention Center steigen, bevor im Inneren der Halle dann Herr Rapps in seiner kurzen Rede die großen Chancen hervorhob, welche  die  heutige Zeit den AbiturientInnen bietet. Ihnen stünden mehr Ausbildungswege und Studiengänge als je zuvor zur Verfügung. Mit einem Blick in die Vergangenheit wies er aber auch auf die Gefahren für die Gesellschaft hin und forderte mit einem Zitat Barack Obamas das aktive Engagement der SchülerInnen ein: „Der Garten der Demokratie muss umsorgt werden. Sonst kann alles schnell zusammenfallen.“ Weiterlesen

90 Minuten Musik-Genuss statt Fußball-Tristesse

Den enttäuschten Fußballfans und allen, die bewusst vor dem parallel stattfindenden Fußballspiel geflüchtet waren, bot das Sommerkonzert des Siebold-Gymnasiums die wohl abwechslungsreicheren 90 Minuten Unterhaltung. Schwungvoll eröffnet wurde der Konzertabend mit dem  Finale der Ouvertüre aus Rossinis Willhelm Tell, das vom Unterstufenensemble als erstes ihrer vier Stücke dargeboten wurde. Aktive Fanbeteiligung verlangte dann die Klasse 5b, als sie alle ZuhörerInnen zum Mitsingen bei Reinhard Meys “Über den Wolken” einlud.
Weiterlesen

Lo que ocurrió cuando el virus entró en nuestras vidas

“Oíd, chicos, he recibido un mensaje de WhatsApp super extraño. Dice que mi móvil va a bloquearse a menos que le dé tres contactos de mi agenda.”
Was passiert, wenn ein Computervirus plötzlich alle unsere Daten sowie E-Mail- und Social Media-Accounts löscht? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Theaterstück „El virus“, das die Theatergruppe des Instituto Fortuny, unserer ehemaligen Partnerschule aus Madrid, für Spanischlernende des Siebold- als auch des Matthias-Grünewald-Gymnasiums aufführte. Das Stück wird aus der Perspektive eines sich erinnernden Jugendlichen erzählt, der immer wieder den Ablauf der Szenen unterbricht und diese für unsere SchülerInnen gut verständlich kommentiert und erläutert. Protagonistin des Stückes ist Irene, eine Musikstudentin. Ihr Leben als auch das ihrer Familie sowie ihrer Freunde wird durch das Wirken des Virus durcheinandergebracht. Weiterlesen