Archiv des Autors: Konrad Steinmetz

Hochsommer-Fest 2018

Auf Regen kommt Sonnenschein! Und so folgte auf das von starken Regenfällen gekennzeichnete Sommerfest des vergangenen Jahres heuer ein Sommerfest mit hochsommerlichen Temperaturen. Gefragt waren folglich vor allem kühle Getränke und Salate. Aber dennoch fanden sich auch Zuschauer für die von unseren SchülerInnen organisierten Programmpunkte wie etwa das Unterstufentheaterstück “Das rätselhafte Bild”, den französischen Kanon über Paris oder den italienischen Sketch. Weitere Unterhaltung boten Spiele sowie diverse Musiker auf der Bühne im Schulhof, wie etwa Jakob Dietrich an der Gitarre oder die Band um Herrn Buttmann. Weiterlesen

Leichtathletik Sportfest in der Feggrube

Ideale Bedingungen herrschten beim diesjährigen Sportfest des Siebold-Gymnasiums auf dem Sportgelände der TGW. Bei bedecktem Himmel und somit angenehmen Temperaturen kämpften die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 mit 9 um die bestmöglichen Zeiten, Höhen und Weiten. Jede(r) Schüler(in) erhielt zu Beginn eine Wettkampfkarte, auf der sie/er 3 von 4 möglichen Disziplinen auswählte. Je nach Geschlecht, Alter und Leistung errechnete der Computer dann die Gesamtpunktzahl, welche die Jugendlichen für Ehren-, Sieger- oder Teilnehmerurkunden qualifizierte.  Weiterlesen

Manege frei für den Zirkus furioso

In eine Zirkusmanege verwandelte sich am Wochenende die untere Turnhalle des Siebold-Gymnasiums. Für das diesjährige Musical “Zirkus furioso” war das Team um Herrn Krumm auch bei der Bühnengestaltung neue Wege gegangen und hatte um die Manege auf drei Seiten Zuschauertribünen aufgebaut. Und wie eine echte Zirkusvorstellung verlief auch das präsentierte Stück: Durch den Abend leitete Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser. In seinem Zirkus läuft nur leider nicht alles glatt, sodass er, assistiert vom Dummen August, ständig Ausfälle kompensieren und schließlich sogar den verschwundenen Bären in der Vorstellung ersetzen muss. Weiterlesen

BACABI 8 JAHRE RUM

Unter diesem Motto richteten am Freitag die AbiturientInnen des Siebold-Gymnasiums ihre Abiturfeier aus. Zukunftsgerichtet verlief deren erster Teil: Die AbiturientInnen ließen zunächst an schwarzen und gelben Luftballons befestigte Kärtchen mit ihren Wünschen für die Zukunft in den Himmel um das Vogel Convention Center steigen, bevor im Inneren der Halle dann Herr Rapps in seiner kurzen Rede die großen Chancen hervorhob, welche  die  heutige Zeit den AbiturientInnen bietet. Ihnen stünden mehr Ausbildungswege und Studiengänge als je zuvor zur Verfügung. Mit einem Blick in die Vergangenheit wies er aber auch auf die Gefahren für die Gesellschaft hin und forderte mit einem Zitat Barack Obamas das aktive Engagement der SchülerInnen ein: „Der Garten der Demokratie muss umsorgt werden. Sonst kann alles schnell zusammenfallen.“ Weiterlesen

90 Minuten Musik-Genuss statt Fußball-Tristesse

Den enttäuschten Fußballfans und allen, die bewusst vor dem parallel stattfindenden Fußballspiel geflüchtet waren, bot das Sommerkonzert des Siebold-Gymnasiums die wohl abwechslungsreicheren 90 Minuten Unterhaltung. Schwungvoll eröffnet wurde der Konzertabend mit dem  Finale der Ouvertüre aus Rossinis Willhelm Tell, das vom Unterstufenensemble als erstes ihrer vier Stücke dargeboten wurde. Aktive Fanbeteiligung verlangte dann die Klasse 5b, als sie alle ZuhörerInnen zum Mitsingen bei Reinhard Meys “Über den Wolken” einlud.
Weiterlesen

Lo que ocurrió cuando el virus entró en nuestras vidas

“Oíd, chicos, he recibido un mensaje de WhatsApp super extraño. Dice que mi móvil va a bloquearse a menos que le dé tres contactos de mi agenda.”
Was passiert, wenn ein Computervirus plötzlich alle unsere Daten sowie E-Mail- und Social Media-Accounts löscht? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Theaterstück „El virus“, das die Theatergruppe des Instituto Fortuny, unserer ehemaligen Partnerschule aus Madrid, für Spanischlernende des Siebold- als auch des Matthias-Grünewald-Gymnasiums aufführte. Das Stück wird aus der Perspektive eines sich erinnernden Jugendlichen erzählt, der immer wieder den Ablauf der Szenen unterbricht und diese für unsere SchülerInnen gut verständlich kommentiert und erläutert. Protagonistin des Stückes ist Irene, eine Musikstudentin. Ihr Leben als auch das ihrer Familie sowie ihrer Freunde wird durch das Wirken des Virus durcheinandergebracht. Weiterlesen

Irische Austauschschüler am Siebold

Das Siebold-Gymnasium freut sich über den Besuch von SchülerInnen und Lehrkräften unserer irischen Partnerschule St. Kilian’s aus Dublin. Die irische Gruppe kam Mittwoch in Würzburg an und erkundete am Donnerstag zusammen mit Herrn Mais die wichtigsten Würzburger Sehenswürdigkeiten. Tagesausflüge führen die Iren auch nach Nürnberg und Rothenburg und natürlich kommt Würzburg  auch im weiteren Verlauf des von der Austauschkoordinatorin Frau Saurenbach erstellten Programms (z. B. in Form eines Besuchs auf der Landesgartenschau) nicht zu kurz. Céad míle fáilte. (Foto: Martin Mais)

I’m Jim. What’s your name?

Einen gern gesehenen Gast durften die Englisch-SchülerInnen des Siebold-Gymnasiums auch heuer wieder begrüßen: den Storyteller Jim Wingate. Schon bei der Begrüßung stellte Jim einen persönlichen Kontakt zu seinen Zuhörern her, als diese das für ihn reservierte Klassenzimmer betraten. Auch beim Vertrag seines reichen Reportoires an Geschichten bezog er sein Publikum mit ein, indem er immer wieder SchülerInnen zu sich nach vorne holte, um die Figuren seiner Geschichten möglichst plastisch darzustellen. So bot der in Wales lebende Schotte seinen Zuhörern aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen eine Schulstunde lang amüsante Unterhaltung in englischer Sprache, die von allen Lernerniveaus gut verstanden wurde, da Jim seine Erzählungen mit seiner sehr ausprägten Mimik und Gestik unterstützte.

Urkunden beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

7 SchülerInnen des Siebold-Gymnasiums wurden dieses Jahr von der bayerischen Landesjury mit Urkunden ausgezeichnet. Berkay aus der 8c hatte im Fach Englisch am Wettbewerb teilgenommen, Eileen, Hannah, Jana, Jule, Laura und Toni aus der 10d in Spanisch. Die SchülerInnen hatten zunächst ein Video erstellt, sich dann auf ein landeskundliches Thema speziell vorbereitet und schließlich an einem Vormittag sprachlich anspruchsvolle Aufgaben in den Bereichen Hörverstehen, Kreatives Schreiben, Landeskunde und Wortergänzung   bearbeitet, die über das in der Schule Geforderte hinausgingen. Ein besonderes Lob erhielt Toni für ihr Video über den spanischen Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón, das der bayerischen Landesjury inhaltlich, sprachlich und technisch “ausgezeichnet gefallen” hat. Wir gratulieren den SchülerInnen zu diesem Erfolg!