Archiv der Kategorie: Corona-Informationen

Öffnung der Schule für die Q12

Für die Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe beginnt der Unterricht in Vorbereitung auf das Abitur am Montag, den 27.4.2020. Der Unterricht erfolgt nach eigenem Stundenplan (Mo, Mi: M und D, Di: drittes schriftl. Abifach, Do Colloquiumsfächer) . Einige Kurse werden geteilt, so dass gewährleistet ist, dass sich max. 16 Personen in einem Unterrichtsraum aufhalten. Weiterführende Informationen wurden durch die Oberstufenbetreuer an die betroffenen Schülerinnen und Schüler verteilt.

Informationen des KIBBS

Das Kriseninterventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) hat einige Informationen zusammengestellt, die Eltern im Umgang mit dem Thema Corona-Virus eine Hilfestellung geben können. Sie geben Antworten auf Fragen, wie  z.B. „Was sind übliche Reaktionen von Kindern und Jugendlichen auf solche belastenden Ereignisse?” und „Wie können Eltern ihren Kindern diese außergewöhnliche Situation erklären und sie unterstützen?“.  mehr: auf der Seite der staatlichen Schulberatung Unterfranken.

Abitur verschoben

Wegen des Coronavirus wird in Bayern der Beginn der Abiturprüfungen vom 30. April auf den 20. Mai 2020 verschoben.

Neue Termine für das Abitur

Schriftliche Prüfungen

  • 20. Mai: Deutsch
  • 26. Mai: Mathematik
  • 29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)

Mündliche Prüfungen (Kolloquien)

  • 15. Juni bis 26. Juni 2020

Die mündlichen Zusatzprüfungen werden am 3. Juli 2020 abgeschlossen. Weiterlesen

Wochenpläne auch über Elternportal

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

zusätzlich zu den eingestellten Inhalten auf der Lernplattform Mebis werden Wochenarbeitspläne auch über das Elternportal, bzw. per email-Verteiler verschickt, bitte beachten!

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!

Die Schulleitung des Siebold-Gymnasiums

Notfallbetreuung

Für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 wird eine Betreuung eingerichtet, um in Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um die Betreuung ihrer Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung). Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind oder mindestens ein Erziehungsberechtigter in der Gesundheitsversorgung oder Pflege.

Durch die strengen Einschränkungen (Infrastrukturberufe, keine Verdachtsfälle bzw. Krankheitssymptomatik, keine Rückkehrer aus Risikogebieten) werden deutlich weniger Schülerinnen und Schüler an die Schulen kommen. Somit ist die Einhaltung von Hygienevorschriften sowie Vorsichtsmaßnahmen deutlich erleichtert.

Die Notfallbetreuung findet in R114 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr durch Lehrkräfte statt. In den Fällen, in denen diese Schülerinnen und Schüler regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung teilnehmen, schließt sich diese ggf. an.

Bitte füllen Sie gegebenenfalls das vom Kultusministerium vorgegebene Formular vorab aus und geben es am ersten Tag des zuvor telefonisch vereinbarten Betreuungszeitraums mit in die Schule.