INSS 2007

11. Internationales Naturwissenschaftliches Schüler-Seminar 2007
in Hradec Králové

Wie jedes Jahr im September trafen sich Schüler (heuer nur 23) der beteiligten Schulen, dem Gymnazium Bozena Nemcova in Hradec Kralove in der Tschechischen Republik, dem King Edward VIIth & Queen Mary School in Lytham St. Annes in England und natürlich dem Siebold-Gymnasium, für etwa sieben Tage in einem der drei Länder -diesmal turnusgemäß in Tschechien, um gemeinsam am Thema Solar Energy zu arbeiten. Dabei hatte jeder Schüler aus einem Gastland einen persönlichen Partner aus Hradec Kralove.


tn_100b0200.JPG

Sonntag, 16.9.2007: Anreise

tn_100_0046.JPGDie deutsche Gruppe mit fünf Mädchen und den Lehrern kam nach einer anstrengenden neunstündigen Bahnfahrt gegen 19.00 Uhr gut in Hradec Kralove an. Die Austauschpartner empfingen uns am Bahnhof. Jeder ging mit seinem Partner nach hause und verbrachte die erste Nacht in den Gastfamilien. (Die Anzahl der Teilnehmer war nicht wie üblich 6, da sich eine der Schülerinnen nicht rechtzeitig um den Reisepass gekümmert hatte und daher eine Einreise nach Tschechien nicht möglich war)

Montag, 17.9.2007: Erster Tag

pb300005.jpgAm Morgen trafen sich alle im “Hostel”, in dem wir die nächsten Tage wohnen sollten. Anschließend gingen wir alle zusammen zur Schule, wo uns der Schulleiter empfing. Nach ein paar organisatorischen absprachen starteten wir mit dem ersten Versuch. Dazu musste sich jeder wiegen und danach ein Stockwerk hoch rennen. Dabei wurde die Zeit gemessen. Mit diesen Daten sollten wir unsere Leistung(sfähigeit) errechnen.

tn_100_0076.JPGUnser Mittagessen nahmen wir in der Schulkantine zu uns, in der wir auch unsere anderen Mahlzeiten essen sollten (etwa 5 Minuten Fußweg vom “Hostel” entfernt – jedoch 20 Gehminuten von der Schule) Das dortige Essen unterschied sich von unserem: oft zwei warme Mahlzeiten mittags und abends – dafür z.B. böhmische Knödel mit Fleisch aber ohne Gemüse. An einem Tag gab’s mittags vier (kalte) ungefüllte Krapfen mit einem Klecks Sahne und Marmelade oben auf… Das Frühstück unterschied sich am deutlichsten: es ab in der Regel Brötchen oder Hörnchen mit EINER Zutat, etwa (süße) Honigbutter oder angemachten Käse.

Nach einer kleinen Pause fuhren wir mit dem O-Bus in die Sternwarte außerhalb der Stadt. Dort versuchten wir einen Solarkollektor (schwarz gefärbtes Blech) mit Hilfe von Spiegeln maximal mit Sonnenenergie zu erhitzen und schafften 70°C ! Wir schauten uns ein Teleskop an, zu dem noch ein paar Sätze erklärt wurden. Außerdem liefen wir einen Planetenpfad ab, der wieder zurück zur O-Bus-Haltestelle führte (sehr langwierig etc).

tn_100_0059.JPGtn_100_0056.JPGtn_100_0057.JPG

tn_100_0049.JPGNach dem Abendessen gingen wir nochmals in die Schule, wo ein internationaler Abend stattfand. Jede nationale Gruppe sollte etwas vorbereiten und vorstellen. Die Tschechen zeigten eine Präsentation über Land und Leute und was sie für typisch tschechisch halten (z.B. Karel Gott!?) . Die Engländer hatten sich leider nichts einfallen lassen. Wir bereiteten ein Spiel vor, bei dem die Lehrer den jeweils fremden Schülern einen für unsere Heimat typischen Begriff erklären bzw. zeichnen mussten, z.B. Oktoberfest, Brandenburger Tor… Dies bereitete allen viel Spaß 🙂 Nach einem so langen Tag gingen alle sehr müde ins Bett.

Dienstag, 18.9.2007: Kohlekraftwerk Opatovice

tn_100_0078.JPGGleich nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Nahverkehrsbus ins ca. 30 Fahrminuten entfernte Kraftwerk Opatovice. Dort wurden wir vom Leiter für Öffentlichkeitsarbeit empfangen. Die Führung erfolgte in englischer Sprache und folgte dem Weg, der auf der Homepage von IPO-EOP (International Power Opatovice) beschrieben wird. Im Kraftwerk Opatovice werden täglich ca. 140 Eisenbahnladungen Kohle verbrannt und damit Strom und Fernwärme fuer Nordostböhmen bereitgestellt. Außerdem gibt man destilliertes Wasser und Gips als Baumaterial tn_100_0080.JPGab.

Den Nachmittag verbrachten wir in der Schule damit, Experimente zum Thema Energe zu machen: z.B. beleuchteten wir zwei Solarzellen mit einer Lichtquelle und untersuchten, wie sich Spannung und Stromstärke ändern, wenn die Entfernung zwischen Lichtquelle und Solarzelle verändert wird oder ein Teil der Solarzelle verdunkelt wird.

Der abschliessende Abendspaziergang durch den Stadtkern wurde durch einen tschechischen Schüler geleitet.

tn_100_0138.JPGtn_100_0139.JPGtn_100_0146.JPG

Mittwoch, 19.9.2007: Prag – Die goldene Stadt

tn_100_0211.JPGAm Mittwoch brachen wir sehr früh mit dem Zug nach Prag auf. Zuerst besichtigten wir den sogenannten “Eiffelturm von Prag”, einen Aussichtsturm auf dem Laurenziberg am Rande Prags. Ganz in der Nähe ist auch ein Spiegelkabinett.

tn_100_0154.JPGDie Prager Burg war dann auf dem Programm. Auf dem Hradschin (Burgberg) befindet sich Europas größtes Burggelände mit dem Veitsdom, dem Amtssitz des Präsidenten und der Goldenen Gasse und darin dem Wohnhaus von Franz Kafka.

tn_100_0222.JPGtn_100_0221.JPGtn_100_0257.JPG

Hier hatten wir 2 Stunden Freizeit und besichtigten Einiges selbständig. Wir konnten auch einen Wachwechsel der Präsidentengarde beobachten. Leider war der Zeitplan sehr eng, so dass wir uns schon auf den Rückweg zum Bahnhof machen mussten, ohne Freizeit in der Stadt verbringen zu können.

tn_100_0343.JPGWir überquerten im Eiltempo die Karlsbrücke, machten noch kurz Station an der weltberühmten astronomischen Uhr auf dem Altstädter Markt und liefen über den Wenzelsplatz mit dem markanten Reiterdenkmal.

1137594813.jpgNach der “Erholung” der Bahnfahrt konnten wir in unserer Unterkunft nur schnell die Schwimmsachen einpacken bevor wir sie in Richtung Schwimmbad wieder verließen. Dort aßen wir zu Abend und anschließend gingen wir noch eine Stunde schwimmen.

Völlig erschöpft und zum Teil von Heimweh geplagt gingen wir ins Bett.

Donnerstag, 20.9.2007: Ein ruhiger Tag

tn_100_0351.JPGNachdem wir gefrühstückt hatten, fuhren wir noch einmal mit dem Trollibus zum Observatorium. Dort stellten wir mit dem Fernrohr fest, dass zur Zeit keine Sonnenflecke zu beobachten waren -normalerweise kann man dort welche sehen-. nach einem Besuch im Planetarium (Aufzeigen der Sommersternbilder-wie immer alles auf Englisch) sahen wir im Kinosaal noch zwei englischsprachige Filme über Energie und über die Entstehung des Universums.

tn_100_0367.JPGNachmittags hatten wir dann etwas Freizeit in der Stadt und die Möglichkeit, den Weißen Turm von Hradec Kralove zu besteigen. Den überwiegenden Teil des Nachmittags verbrachten wir aber in der Schule mit der Vorbereitung der Präsentationen, sowie nach dem Abendessen mit Sport und Spiel (Hockey, Volleyball usw.)

Freitag, 21.9.2007: Abschlußpräsentationen

Am Freitag sollten die Präsentationen vor den Eltern der tschechischen Austauschpartner, den Lehrern und den Schulleitern (J. Sterba aus der CR und R. Karling aus UK) gehalten werden. Außerdem waren Vertreter der Sponsoren eingeladen.

tn_100_0462.JPGDie Präsentationen hatten die Erzeugung elektrischer Energie aus Wind, Wasser, Kohle, Atom zum Thema – aber auch Energieeinsparung und Energiebedarf des Menschen heute. Die Präsentationen wurden mit viel Applaus vom Publikum aufgenommen und alle hatten Grund, stolz auf die gezeigte Leistung zu sein.

Zum Abschluß wurden Geschenke und die ersehnten Abschlußzertifikate überreicht.

Den Rest des Tages verbrachten die Schüler in den Familien der Austauschpartner. Einige gingen bowlen, andere nahmen an einem Tanzkurs teil. Beides bereitete viel Spaß.

Samstag, 22.9.2007: Heimreise

tn_100_0500.JPGDie Austauschpartner brachten uns zum Bahnhof und der Abschied fiel -wie fast immer bei Abschieden- schwer! Unser Zug fuhr 10.08 Uhr ab. Die Zugfahrt selbst war sehr angenehm, obwohl wir in Prag beinahe den Anschlusszug verpasst hätten… Gegen 20.15 Uhr kamen wir wieder in Würzburg an und waren alle sehr froh unsere Familien wiederzusehen!

tn_100_0506.JPGtn_100_0508.JPGtn_100_0507.JPG

Ida, Svena, Theresa, Katharina, Eva
D. Maier, St. Götz, E. Dale

Überblick:

So: Ankunft 18.51Uhr
Abend mit den Familien

Montag
Vormittag:Einchecken in der Unterkunft, Schule
Nachmittag: Observatorium
Abend: Internationaler Abend

Dienstag
Vormittag: Kraftwerk Opatovice
Nachmittag: Schule
Abend:Stadtrundgang

Mittwoch
Vormittag: Prag
Nachmittag: Prag
Abend: Schwimmen

Donnerstag
Vormittag: Observatorium
Nachmittag: Freizeit und Schule
Abend:Spiel und Sport

Freitag
Vormittag: Schule
Nachmittag: Präsentationen vor Eltern etc.
Abend: mit den Familien

Samstag
Vormittag: Abfahrt 10.08Uhr. Heimreise.

siehe auch..

Beitrag auf der Homepage der King Edward and Queen Mary School oder vom Siebold-Server: keqms

und Beitrag auf der Homepage des Gymnazium Bozeny Nemcove oder vom Siebold-Server: hradec2007ISS 11