Archiv der Kategorie: Mathematik

Visionen für einen Erweiterungsbau am SGW

Das P-Seminar „Modellierung mit SketchUp“ des Siebold-Gymnasiums lud am 24. November zur Preisverleihung in einem Architektur- und Modellierungswettbewerb ein. Ziel des Wettbewerbs war es, Ideen zur Erweiterung des Schulgebäudes vorzustellen, die bestimmten stilistischen und praktischen Anforderungen genügten.
Im Rahmen ihres P-Seminars hatten die Teilnehmer zunächst eigene Gebäude und schließlich das Bestandsgebäude des Siebold-Gymnasiums modelliert, bevor die Idee des Erweiterungswettbewerbs entstand. Ausgangspunkt war die seit Jahren bestehende Raumsituation der Schule, die vor allem für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe das Pendeln zwischen Hauptgebäude und ausgelagerten Klassenräumen am ehemaligen Mozart-Gymnasium und der ehemaligen Hauger-Schule erforderlich macht. Weiterlesen

Architekturwettbewerb in P-Seminar

Das P-Seminar „3D-Modellierung mit SketchUp“ lädt alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und alle Lehrer zur Präsentation der Ideen für die Erweiterung des Siebold-Gymnasiums ein. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs haben wir in kleinen Gruppen unsere eigenen Ideen für einen Erweiterungsbau entwickelt und jeweils in einem 3D-Modell umgesetzt. Die Präsentation der Ergebnisse findet am 24.11.2016 um 13.45-15.30 Uhr im Raum 213 statt. Eine Jury bestehend aus Vertretern der Schulleitung, des Elternbeirats, der SMV, des Stadtbauamts und des Architekturbüros Bruckner wird die Präsentation und die anschließende Posterausstellung begutachten und auf dieser Grundlage einen Gewinner des Wettbewerbs küren.

Das P-Seminar-Team „3D-Modellierung mit SketchUp“

Klassenwettbewerb Mathematik 2014

Am Tag des Halbjahreszeugnisses fand am Siebold-Gymnasium der Klassenwettbewerb Mathematik in der 5.-10 Jahrgangsstufe statt. Lorenz K. gab das Startsignal und die Vertreter aller Klassen öffneten die Umschläge mit den Wettbewerbsaufgaben für 2014. Alle 84 Schülerinnen und Schüler stürzten sich in die mathematischen Rätsel bis die Köpfe rauchten. Weiterlesen

Beispielfragen Klassenwettbewerb 2014

KL. 10 Nr 3:
Die Probe der Theatergruppe begann heute mit einem Erwärmungsspiel. Jeder bekam eine Rolle zugewiesen und ist nun entweder ein „Bösling“, der stets lügt, oder ein „Gutling“, der stets die Wahrheit spricht. Elias, der verspätet kommt, soll durch Ja-Nein-Fragen erkunden, welche Rollen Sina und Lorenz haben.“Seid ihr beide Gutlinge?“, fragt er Sina, die voll in ihrer Rolle ist. Ihre Antwort reicht jedoch nicht aus, um zu wissen, wer welche Rolle hat. Elias fragt daher Lorenz:”Ist Sina ein Gutling?“Nach Lorenz Antwort ist Elias voll informiert und kann die Rollen der beiden benennen. Was gilt?
(A) Beide sind Böslinge.
(B) Beide sind Gutlinge.
(C) Sina ist ein Gutling, Lorenz ein Bösling.
(D) Lorenz ist ein Gutling, Sina ein Bösling.
(E) Man muss die Antworten von Sina und Lorenz kennen, um die Rollen zu bestimmen.

KL. 5 Nr. 3
Wir betrachten die natürlichen Zahlen von 1 bis 500. Welche dieser Zahlen hat die meisten Teiler?

KL. 9 Nr. 3
Du hast zwölf Kugeln. Alle zwölf sehen gleich aus – eine ist allerdings leichter oder schwerer als die anderen elf. Außerdem hast Du noch eine Balkenwaage. Du darfst genau dreimal benutzen. Welche ist die andere Kugel? Ist sie leichter oder schwerer als die anderen elf?

Känguru der Mathematik

Auch in diesem Jahr findet weltweit am 3. Donnerstag im März der Kängurutag statt. Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren können am 20. Känguruwettbewerb teilnehmen und überlegen, knobeln und rechnen. Die Aufgabenstellung ist anspruchsvoll, bezieht sich aber absichtlich nicht auf den Schulstoff. Für jede Frage sind fünf Antwortmöglichkeiten vorgegeben, so dass die Lösung der Aufgabe erleichtert wird. Die Startgebühr beträgt 2 Euro, die die Schülerinnen und Schüler zusammen mit der unterschriebenen Datenschutzerklärung bei ihrer jeweiligen Mathematik-Lehrkraft bis zum 30.01. abgeben.

Hier ein Beispiel aus dem Jahr 2013 (Klasse 10):

Mein kleiner Bruder Bert ist schrecklich neugierig. Als sich unsere Mutter mit zwei Freundinnen zum Kaffeetrinken in den Garten setzt und 4 Stück Zucker mitnimmt, will Bert unbedingt wissen, wer wie viele Stückchen nehmen wird. Aber unsere Mutter verrät es nicht. Bert erfährt nur, dass alle 4 Stückchen im Kaffee landen. So kann er einzig die Anzahl der Möglichkeiten herausfinden, die 4 Stückchen Zucker unter den 3 Frauen aufzuteilen. Wie viele Möglichkeiten sind das?
(A) 6 (B) 8 (C) 9 (D) 12 (E) 15 Weiterlesen

Jahrgangsstufentests

Auch im Schuljahr 2013/14 werden wieder zentral gestellte Leistungstests in den Fächern Deutsch, Englisch/Latein und Mathematik durchgeführt:

  Dienstag 1.10. Freitag 4.10.
Klasse 6 Deutsch Englisch(E1) oder
Latein(L1)
Klasse 8 Mathematik –entfällt–
Klasse 10 Englisch Mathematik

Im Fach Mathematik sind keine Hilfsmittel erlaubt (keine Taschenrechner oder Merkhilfen).

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 nehmen zusätzlich am Vera-Test teil, der bundesweit vom 21. bis zum 28. März 2014 erhoben wird.

Zweiter Preis beim Bundeswettbewerb Mathematik

Die anspruchsvollen Aufgaben des Bundeswettbewerbs stellen die Schülerinnen und Schüler vor eine hohe Hürde, die nur mit viel Durchhaltevermögen und großer geistiger Flexibilität und Kreativität zu überwinden ist.

Raphael nahm an der 1. Runde des Bundeswettbewerb Mathematik 2013 sehr erfolgreich teil und erreichte dabei einen hervorragenden 2. Preis.

Die Fachschaft Mathematik und die Schulleitung gratulieren Raphael zu dieser großartigen Leistung und wünschen ihm auch für die 2. Runde alles Gute.

Mathematik-Landessieger: Lorenz 9c

Lorenz K. hat erfolgreich an der zweiten Runde des Landeswettbewerbs Bayern 2012/2013 teilgenommen. Wegen seiner hervorragenden Arbeit gehört er damit zu den 60 Landessiegern aller Mittelstufenklassen in Bayern. Er wurde deshalb eingeladen, zusammen mit den andern Landessiegern in den Osterferien an einer Mathematik-Prokjektwoche teilzunehmen. Die Schulleitung und die Fachschaft Mathematik gratulieren Lorenz zu diesem großartigen Erfolg. Außerdem wünschen wir Lorenz viel Erfolg bei seinem Mathematik-Frühstudium, das er im Sommersemester 2013 mit Vorlesungen zur linearen Algebra beginnt.